81-Cartier-Paris2007_edited.jpg

OLIVER MARK

 

„Alles hat seine Ordnung. Und die kann auch schon mal beinflusst sein vom Universum.“

Sein Studium absolvierte Daniel Kannenberg bei Prof. Bernd Koberling an der Universität der Künste in Berlin, wo er 1999 mit dem Master of Fine Arts abschloss. 

 

Seine Werke: eine Kombination vielschichtiger Elemente, mal irdisch, mal überirdisch. Und das sind mitunter auch seine Motive. Denn hier begegnen einem Goldfische mit Füßen, Maskenwesen und andere Kuriositäten. Die Techniken: Acryl, Öl, Collage, Spray. Auf Holz, auf Pappe, auf Leinwand. 

 

Inspiration lauert für ihn überall. Auf Reisen. In Hotels. In der Mode. Oder im eigenen Wohnzimmer. Dort, wo auch mal der gemütliche alte Eames-Chair zum Hauptdarsteller der neuen künstlerischen Arbeit werden kann.

 

Daniel Kannenberg schafft Werke, die es immer wieder aufs Neue zu entdecken gilt: impulsiv, frei und zugleich höchst präzise. Das akribisch ausgeführte Handwerk ist seinen Bildern ebenso gemein wie die Ordnung. Muster und Formeln, die uns tagtäglich begleiten, die Struktur geben, die uns aber auch das Schöne und Vollkommene zeigen. Und dann ist da noch das Licht, das eine große Rolle spielt. Denn ohne Licht kein Leben, keine Farbe. Daniel Kannenberg spielt in seinen Werken regelrecht mit unterschiedlichsten Lichtquellen. Von der Glühbirne bis zum Licht der Sterne.

Vom 20.11.20 – 22.01.21 zeigt Daniel und die Kunst die Werke von Daniel Kannenberg im Rahmen der Gruppenausstellung „Geklärt im rechten Winkel“.

© 2019 daniel + daniel gbr

Daniel und die Kunst | Emkendorfstraße 1 | 22605 Hamburg

galerie@danielunddiekunst.com

Öffnungszeiten: Do –– Sa 12 –– 18 Uhr und gerne nach Vereinbarung